Suchen

Die NÖVOG und die neuen Bahnen in Niederösterreich

Am 29. September 2016 fand in den Arsenalstuben ein Raumplanungsgespräch des Vereins raumplanung.at zum Thema „Die NÖVOG und die neuen Bahnen in Niederösterreich“ statt.

 

Im Jänner 2010 wurde zwischen dem Land Niederösterreich, dem Bund und den ÖBB beschlossen, bis Ende des Jahres 2010 mehrere Strecken vom Bund an das Land Niederösterreich zu übergeben. Dies betraf 26 Strecken mit insgesamt 624 km Länge, wobei jedoch mehrere Streckenabschnitte davon seit Jahren nicht mehr in Betrieb waren. Einige Strecken, wie z.B. die Mariazellerbahn und andere Schmalspurstrecken (die Wachaubahn oder die Strecke nach Drosendorf) werden vom Land unter der Regie der NÖVOG als neuer Landesbahn­gesellschaft weiterbetrieben. Der Besitzer- und Betreiberwechsel wurde mit dem Fahrplan­wechsel vom 11. auf den 12. Dezember 2010 vollzogen.

 

Als Referent konnte Herr Dr. Gerhard Stindl gewonnen werden, der seit 2010 Geschäftsführer der NÖVOG ist und in einem einleitenden Referat einen Einblick in die NÖVOG und ihre neuen Bahnen gab. Es folgte eine rege Diskussion, in der Dr. Stindl souverän und kompetent alle Fragen der DiskussionsteilnehmerInnen beantworten konnte.

 

Das Protokoll zu dieser Veranstaltung kann beim Verein raumplanung.at bestellt werden.

 

Kontakt:
DI Regine Wessig (Geschäftsführerin – raumplanung.at)
Tel. 01 / 715 00 66
mailto office(at)raumplanung.at


www.mokka.at