Suchen

Exkursion Factory Outlet Center Parndorf

Eine Delegation von Raumplanern und Juristen des Amtes der Stmk. Landesregierung führte am 10.03.2008 eine Bereisung des Raumes Bruck/Leitha - Parndorf - Neusiedl/See - Jois durch, um die Auswirkungen eines FOC (Factory Outlet Center) auf umliegende Gemeinden am Beispiel des FOC Parndorf zu studieren.

Organisation und Betreuung: Büro Dr. Paula

Vor zehn Jahren wurde das Factory Outlet Center (FOC) in Parndorf eröffnet. Es stellt mit 37.000 m² (+ 5.500 m² Erweiterungsflächen) das größte FOC in Europa dar. Es verfügt über 3.000 Parkplätze und beherbergt derzeit 150 Geschäfte, in denen 1.1.50 Mitarbeiter beschäftigt sind. Die Verkaufseinheiten haben eine durchschnittliche Größe von 200 m². Es gibt derzeit Geschäfte von 40 bis 950 m², wobei die meisten eine Größe von weniger als 150 m² aufweisen.
Das Designer Outlet Parndorf gehört zur McArthurGlen Gruppe, die für eine neue Shopping-Kultur steht. Europaweit führend, bietet McArthurGlen in insgesamt 16 exklusiven Outlet Centern Designer Marken stark reduziert an. Alle Mieter unterwerfen sich hinsichtlich Öffnungszeiten, Marken und Preisen (Reduktion um mind. 30% gegenüber dem Listenpreis) dem strengen Konzept von McArthurGlen.
Die Kunden kommen lt. Kundenerhebungen aus Wien, Niederösterreich, dem Burgenland, Ungarn und der Slowakei. Der Einzugsbereich reicht bis zu 4 Autostunden Entfernung. Auf dem Parkplatz wurden auch zahlreiche Fahrzeuge aus Rumänien und Bulgarien gesichtet.
Ein FOC in Europa kann (lt. Meinung des Managers des FOC Parndorf) nur gesichert bestehen, wenn es

  • von einem der großen internationalen Betreiber (McArthurGlen, Freeport, ....) betrieben wird (lokalen Größen fehlen die Kontakte zu den großen Marken)
  • in einem Einzugsgebiet von 60 Minuten Autofahrt 3,5 Mio. Einwohner erreicht
    (in einem Einzugsgebiet von 120 Minuten 5,4 Mio Einwohner leben)
  • über einen Autobahnanschluss verfügt
    (für das FOC Parndorf ist ein zusätzlicher direkter Anschluss an die Autobahn A 4 in Planung)
  • die Umgebung über ein touristisches Angebot verfügt (FOC als Schlechtwetterprogramm)

Die ersten Jahre eines FOC sind wirtschaftlich kritisch und nur von einem potenten Betreiber durchzustehen. Nach einigen Jahren starker Bewerbung ist das FOC in Parndorf nun gut eingespielt und gesichert.
Die Gastronomie spielt im FOC eine untergeordnete Rolle, die Lokale sind klein gehalten und bieten nur ein geringes Angebot (Systemgastronomie). Die Kunden sollen sich nicht lange mit Essen aufhalten, sondern einkaufen.
Der öffentliche Verkehr spielt für das FOC eine nachgeordnete Rolle, denn die Kunden, die hier einkaufen können, verfügen auch über ein Auto. Trotzdem gibt es an Freitagen und Samstagen und in den Ferien täglich einen Shuttle-Bus von Wien nach Parndorf und retour (Fahrpreis 5,- Euro). Die Haltestelle in Wien befindet sich vis-á-vis von der Oper.
Zu festgelegten Zeiten verkehrt ein Sammeltaxi vom FOC (Fahrpreis 1,70 Euro) zum Bahnhof Neusiedl am See bzw. Parndorf-Ort. Von dort verkehren stündlich Schnellbahnzüge nach Wien.
Neben der Besichtigung des FOC erfolgten Gespräche mit dem Stadtamtsdirektor Rudolf Horvath (Bruck an der Leitha), mit Otto Lippert (Amtsleiter der Gemeinde Parndorf) und HR DI Rupert Schatovich (Amt der Burgenländischen Landesregierung, LAD Raumordnung), Bürgermeister Leonhard Steinwandtner der Marktgemeinde Jois sowie ein Lokalaugenschein in der Gemeinde Neusiedl am See.
Die Auswirkungen des FOC auf die umliegenden Gemeinden werden grundsätzlich positiv gewertet. In den Gemeindezentren kommt es zwar zu Ausdünnungen der Handelsstruktur, was aber auf allgemeine Entwicklungen (zu wenige Parkplätze, Öffnungszeiten, Einkaufszentren am Ortsrand, ..) und nicht in erster Linie auf das FOC zurückgeführt wird. Die lokalenFachmarktzentren in den Nachbargemeinden (Neusiedl am See, Bruck an der Leitha) spüren keine Konkurrenz durch das FOC und gehen gut, da das FOC einen anderen Kundenkreis anspricht.
Die Gastronomie der Umgebung profitiert von den Kunden, die nach dem Einkauf im FOC die Gasthäusern, Heurigen etc. der Umgebung frequentieren. Vielfach reisen auch Kunden aus dem Ausland an und übernachten dann in den Gemeinden der Umgebung. Für viele Touristen am Neusiedlersee stellt das FOC auch ein beliebtes Schlechtwetterprogramm dar.
Als größter Arbeitgeber im Burgenland ist das FOC besonders für viele Frauen ein attraktiver Arbeitsplatz. Die Arbeitslosigkeit in der Umgebung ist seit Bestehen des FOC gesunken.
Das FOC seinerseits würde Betriebsansiedlungen in der Umgebung begrüßen. Ein Betrieb in der Art des IKEA z.B. würde als Magnet fungieren und die Besucherzahl auch im FOC erhöhen.
Österreich verträgt (lt. Meinung der Betriebsleitung des FOC Parndorf) aufgrund seiner Bevölkerungszahl  nur mehr ein weiteres Factory Outlet Center; McArthurGlen wird mit dem Partner Wiener Städtische Versicherung AG Vienna Insurance Group das bestehende Airport Center in Salzburg Wals in ein Designer Outlet umwandeln. Die Eröffnung ist für 2009 geplant.


www.mokka.at